Nächste Termine

Dienstag, 09.08.2022 ab 19:00 Uhr:
Schiedsrichterabend

 

Willkommen beim BSA Harburg

Der Bezirksschiedsrichterausschuss (BSA) Harburg ist Ansprechpartner und verantwortlich für zur Zeit mehr als 400 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter. Er ist somit neben den Vereinsschiedsrichterobleuten für die ordnungsgemäße Organisation des für die einzelnen Schiedsrichter unterschiedlich wichtigen Hobbys zuständig. Denn für die allermeisten ist es nicht mehr und nicht weniger. Dabei gilt es aber nicht nur, verwaltungsmäßig die einzelnen Aufgaben (Lehrarbeit, Ansetzungen, Beobachtungen, Statistik usw.) abzuarbeiten, sondern den Blick für das Ganze nicht zu verlieren und grundsätzliche Ziele zu verfolgen, die den BSA insgesamt weiterentwickeln.

Mehr über uns

Letzte News

von Redakteur

Neues aus dem BSA Harburg

Liebe Schiedsrichter*innen,

die neue Saison 2022/23 beginnt in wenigen Tagen am 01.07. und wir hoffen, dass auch ihr euch mindestens genauso sehr auf den Saisonstart freut, wie wir es tun. Damit wir alle gut vorbereitet in das neue Spieljahr starten können, möchten wir euch nachfolgend wichtige Hinweise und Informationen mitteilen und bitten euch, diese Nachricht gewissenhaft bis zum Schluss zu lesen.

Testspiele, Pokalrunde, Liga
Die ersten Testspiele in der neuen Saison sind bereits geplant und mit Schiedsrichter*innen besetzt. Entsprechend möchten wir euch hiermit ausdrücklich darum bitten, eure Termine im DFBnet zu pflegen. Dies geht über die Smartphone App "DFBnet" nach erfolgtem Login mit eurer DFBnet-Kennung sehr einfach.

Schon am Wochenende des 22.07. - 24.07.2022 findet die erste Pokalrunde der Herren statt, gefolgt von den Frauen vom 19.08. - 21.08. und den Pokalwettbewerben der Junior*innen am 26.08. - 28.08.2022.

Die genauen Termine aller Wettbewerbe könnt ihr dem Rahmenterminkalender des HFV entnehmen.

Lehrabend & Obleute-Sitzung
Mit der neuen Saison werden wir auch die Sitzungsabende und -termine im BSA Harburg ein wenig umstrukturieren. Ziel ist es, alle Schiedsrichter*innen und Obleute gemeinsam sowohl in die Lehrarbeit zu integrieren, als auch über allgemeine Themen rund um die Schiedsrichterei zu informieren.

Um das zu erreichen, findet ab sofort an jedem ersten Dienstag im Monat der Schiedsrichterabend im BSA Harburg statt. Dieser beginnt um 19:00 Uhr und endet gegen 21:00 Uhr. Der erste Schiedsrichterabend der neuen Saison ist am Dienstag, den 05.07.2022 im Landhaus Jägerhof.

Zu diesem Schiedsrichterabend sind ausdrücklich ALLE Schiedsrichter*innen und Obleute eingeladen. Dieser wird entsprechend auch für die Anrechenbarkeit und Ausweisverlängerung in das zu erreichende Soll der Saison 2022/23 eingerechnet.

Corona
Wie ihr wahrscheinlich den Medien oder unglücklicherweise auch eurem Bekanntenkreis entnehmen könnt, ist die Pandemie leider nach wie vor nicht vorbei. Wir möchten euch daher weiterhin darum bitten, entsprechend vorsichtig zu sein, euch bei Symptomen oder grundsätzlich einem unguten Gefühl entsprechend abzumelden und im DFBnet zu sperren.

Das gemeinsame Einlaufen mit den beteiligten Mannschaften ist hingegen ab sofort wieder gestattet, auf den in der Vergangenheit noch völlig normal gewesene "Handshake" empfehlen wir aber nach wie vor zu verzichten.

Spesenregelung 2022/23
Mit der Veröffentlichung der Finanzleistungen zur neuen Saison gibt es auch hinsichtlich der Spesen erfreuliche Nachrichten. In zwei Schritten werden bis zur Saison 2023/24 nun die Schiedsrichterspesen für die Spielleitungen erhöht. Die aktuellen Spesensätze könnt ihr der Spesenübersicht entnehmen, welche ab sofort auch auf der HFV.de Website verfügbar ist.

Weihnachtsfeier
Abhängig von den im Winter geltenden Bestimmungen rund um das Corona-Virus planen wir derzeit, in diesem Jahr (endlich) wieder eine Weihnachtsfeier durchzuführen. Diese wird am 09.12.2022 stattfinden, sodass ihr diesen Termin gerne direkt in euren Kalender eintragen könnt.

Wir wünschen euch einen gelungenen Saisonstart, weiterhin eine schöne Sommerpause und freuen uns, euch in der neuen Saison wiederzusehen!

Vielen Dank!

Weiterlesen …

von Redakteur

DFB-Ligen planen Minute des Innehaltens für Frieden und Solidarität

Anlässlich des russischen Angriffs auf die Ukraine planen die 3. Liga und die 2. Frauen-Bundesliga an diesem Spieltag ein gemeinsames Zeichen für Frieden und Solidarität. Der DFB hat allen Klubs eine Minute des Innehaltens zum Anpfiff empfohlen, die von einer begleitenden Durchsage eingeleitet werden soll.

Der Hamburger Fußball-Verband schließt sich dieser Empfehlung für seine Vereine an!

Inhalt der Botschaft ist: Der Fußball steht für Frieden und Gemeinschaft. Fußball baut Brücken, er führt Menschen zusammen und sorgt für Verständigung zwischen den Völkern. Fußball überwindet Grenzen, aber er grenzt nicht aus. Wer Gewalt ausübt, wer Menschen und Menschenrechte verletzt, verlässt diese Gemeinschaft. Er teilt nicht die Werte des Sports. Unsere Werte. Aus der Geschichte haben wir gelernt, dass Krieg Leid bedeutet, Hass und Elend. Und dass es keinen Krieg geben darf. Der DFB, der HFV und seine Vereine verurteilen den kriegerischen Angriff auf die Ukraine. Wir stehen in unserer Haltung fest an der Seite der Menschen vor Ort.

Die DFL Deutsche Fußball Liga empfiehlt auch den Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga für den kommenden Spieltag eine stille Gedenkminute für den Frieden und als Zeichen der Anteilnahme.

Zuvor hatten bereits die beiden Interimspräsidenten des DFB, Hans-Joachim Watzke und Dr. Rainer Koch, „den offensichtlich völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine auf das Schärfste“ verurteilt. „Die Welt darf nicht tatenlos zusehen, die Ukraine bedarf unser aller Solidarität.“

HFV-Präsident Christian Okun: „Wir können und wollen nicht wegschauen. Dieser Krieg geht uns alle an und unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine!“

Hier der Entwurf der Stadiondurchsage:
Der Fußball steht für Frieden und Gemeinschaft. Fußball baut Brücken, er führt Menschen zusammen und sorgt für Verständigung zwischen den Völkern. Fußball überwindet Grenzen, aber er grenzt nicht aus. Wer Gewalt ausübt, wer Menschen und Menschenrechte verletzt, verlässt diese Gemeinschaft. Er teilt nicht die Werte des Sports. Unsere Werte. Aus der Geschichte haben wir gelernt, dass Krieg Leid bedeutet, Hass und Elend. Und dass es keinen Krieg geben darf. Der DFB, der HFV und seine Vereine verurteilen den kriegerischen Angriff auf die Ukraine. Wir stehen in unserer Haltung fest an der Seite der Menschen vor Ort.

Weiterlesen …

Wir suchen Schiedsrichter

Schiedsrichter sein bedeutet Verantwortung zu haben, die körperliche Fitness auszubauen und mit Mut und viel Spaß seine eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Wenn du Lust hast, mehr über die Tätigkeit als Schiedsrichter zu erfahren, stehen wir dir jederzeit für deine Fragen zur Verfügung.

 

Schiedsrichter werden